Bach Jean-Paul

Kontaktbild
Jean-Paul Bach
Schöllenenstrasse 2
Postfach 121
4015 Basel Schweiz

Telefon: 061 281 81 15

Fax: 061 281 80 26

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.bach-philatelie.ch


Firmengeschichte:

Jean-Paul Bach, der gebürtige Basler, begann schon im Alter von 16 Jahren an den Briefmarkenbörsen in Basel seine spätere Karriere als Briefmarkenhändler. 1981 gründete er die Interphila AG Basel, die mit der Durchführung von internationalen Auktionen in Zürich, Winterthur und Basel betraut war. Seit 1991 trägt die Firma den Namen Jean-Paul Bach AG. 1989 erwirbt Jean-Paul Bach die bekannte Firma Marken-Müller AG, die er bald wieder seinem damaligen Partner  überliess. Danach etablierte er sich als Detailhändler im Versandhandel und einem Etagengeschäft in Basel. 1989 führte er eine viel beachtete  „Stehende Helvetia“- Spezial-Auktion durch, es folgten weitere Auktionen im Namen von Marken-Müller und 1991 und 1993 im eigenen Namen. Seit der Aufgabe des Detailhandels finden seit 2011 regelmässig, meist mehrere Auktionen im Jahr, unter dem Namen Jean-Paul Bach statt. Seit einiger Zeit als „live bidding“-Auktionen mit bis zu 10`000 Losen. Seit 1998 als Prüfer tätig (Briefmarken-Prüfstelle Basel).

Als Sammler hat sich Bach auch einen Namen gemacht. So konnte er mit seinen Sammlungen national mehrere Grossgold-Medaillen gewinnen und seine Sammlung „Baselland“ wurde international mit Gold ausgezeichnet.

Als Juror ist er immer noch aktiv, auch schon als Jurypräsident, oder in Auslandseinsätzen.

In der Schweizer Briefmarkenzeitung schreibt Jean-Paul Bach, seit 1995, regelmässig die populäre Kolumne „geschnitten und gezähnt“.

Als Publizist , Herausgeber und Autor begann Bach zusammen mit Felix Winterstein 1995 mit dem Buch „Basler Taube“. Zusammen mit Felix Winterstein folgten weitere philatelistische Bücher: Tessin – Strahlenstempel (2012), „Röstigraben“ (2013) und Hellblaugrün (2015), alle diese Bücher wurden mit Goldmedaillen und weiteren Ehrungen ausgezeichnet, sie gelten als Beispiele für populäre, philatelistische Literatur.

Jean-Paul Bach ist seit 2002 Präsident des Schweizer Briefmarken-Händler Verbandes (SBHV), Mitglied des Zentral-Komitees vom Schweizer Briefmarkensammler-Verband (VSPHV), Mitglied vom Consilium Philateliae Helvetiae, im Verband der philatelistischen Journalisten AIJP und in den ausländischen Händlerverbänden APHV, IFSDA, und PTS. Seit 2016 im Vorstand in der I.G. Briefmarke. Jean-Paul Bach hat auch Einsitz in der Briefmarkenkommission der Schweizer Post.